Newsletter

Bitte registrieren Sie sich, bevor Sie eine Liste abonnieren.
No account yet? Register

Folge uns auf....

   twitter

Login

Tauchclub NEMO startet erfolgreich in neue Saison

Nach einem der erfolgreichsten Wettkampfjahre des Tauchclub NEMO Plauen-mit 200 Gold-, 124 Silber-, 63 Bronzemedaillen sowie 13 Pokalsiegen- 2016 bei Weltmeisterschaften, World Cup Veranstaltungen, Deutschen- und Landesmeisterschaften, starteten insgesamt sieben Flossenschwimmer des Vereins am vergangenen Sonntag bei der Berliner Meisterschaft in die neue Saison. Unter der Leitung von Jugendwart Thomas Berends konnten Pia Müller, Julia Prochaska, Luise Brinster, Anastasia Herbst, Konstantin Franz, Marius Waletzko und allen voran Robert Golenia nahtlos an die Erfolge des Vorjahres anknüpfen. Mit insgesamt acht Gold,- einer Silber,-und sechs Bronzemedaillen, sowie weiteren Platzierungen unter den ersten Zehn, wussten die Athleten des TC NEMO in der offenen Wertung dieses Wettkampfes zu überzeugen und bewiesen wieder einmal, dass die Plauener im Flossenschwimmsport in Deutschland eine ganz große Rolle spielen. Während sich die Neuzugänge Prochaska und Brinster mit Podestplätzen über die Sprintstrecken und die 800m Flossenschwimmen fabelhaft ins Team der erfolgreichen Vogtländer einfügten und Marius Waletzko mit hervorragenden dritten Plätzen glänzte, konnten Anastasia Herbst und Robert Golenia sich aus der Mannschaft noch hervorheben. Letzterer wuchs bei seinen Starts über 50, 100 und 200m Flossenschwimmen regelrecht über sich hinaus und schloss alle Wettkämpfe mit persönlichen Bestzeiten ab. Ein regelrechtes Feuerwerk zündete der Schüler des Diesterweg Gymnasiums über die Distanz von 100m ab. In sage und schreibe 38,90 Sekunden verfehlte er den von Jan Malkowski (TC fez Berlin) bereits 2010 aufgestellten deutschen Jugendrekord um nur 0,12 Sekunden. Überglücklich über seine vollbrachte Leistung sagte Robert Golenia: „Mein nächstes großes Ziel ist es, mir den Rekord von Jan zu holen.“, und verwies damit gleich auf die nächsten Wettkämpfe bei dem ihm dies gelingen will. Mannschaftsleiter und Jugendwart Thomas Berends war von den Leistungen seiner Schützlinge schier begeistert. „Was all unsere Sportler beim ersten Wettkampf des neuen Sportjahres ablieferten, ließ unsere Herzen höher schlagen und hielt uns in der Schwimm – und Sprunghalle im Europa Sportpark Berlin kaum noch auf den Sitzen.“, erklärte Berends nach der Ankunft in Plauen. Auch Landesleistungsstützpunkt- und NEMO Trainer Frank Hannich zeigte sich zufrieden mit den Leistungen seiner Athleten. „Nicht nur das –meine- Plauener Schwimmer auf ganzer Linie überzeugten, auch die am Leistungsstützpunkt in Plauen trainierende Flossenschwimmerin Antonia Zimmer vom TC Submarin Pößneck, konnte mit ihren drei Zweiten und einem dritten Platz, das Trainierte im Wasser umsetzen und spiegelt somit die erfolgreiche Arbeit am Standort in Plauen wieder, und dass erfüllt mich mit Stolz.“, sagte Hannich sichtlich erfreut. Trotz aller Freude über das Erreichte, gilt es nun, sich auf die anstehenden Wettkämpfe zu konzentrieren und vorzubereiten. Denn schon Anfang Februar heißt dann im Plauener Stadtbad -Bahn frei- für Flossenschwimmsport der Extraklasse bei den 27. Offenen Sächsischen Meisterschaften.

0


Unterkategorien

Vereinskalender

Partner

 

 

 

 

 

 

 

Besucher

Heute6
Gestern29
Woche300
Monat2159
Insgesamt84568

Aktuell sind 69 Gäste und keine Mitglieder online


Kubik-Rubik Joomla! Extensions

 

Wir werden unterstützt von: