Newsletter

Bitte registrieren Sie sich, bevor Sie eine Liste abonnieren.
No account yet? Register

Folge uns auf....

   twitter

Login

Weltrekord, Deutscher Rekord, Bestleistungen

>Pressemitteilung,06.05.2017<

Unsere Staffelmädels. Bronze über 4x50m ST/FS, v.l.n.r. Anastasia Herbst, Julia Prochaska, Antonia Neumann, Pia Lorenz

Weltrekord, Deutscher Rekord, Bestleistungen

TC Nemo Plauen ist bei den Deutschen Meisterschaften im Flossenschwimmen mit insgesamt 15 Medaillen eines der erfolgreichsten Teams.

Berlin. Für den Tauchclub Nemo Plauen waren die 60. Offene Deutschen Meisterschaften und Offenen Deutschen Masters Meisterschaften im Flossenschwimmen (FS) in Berlin am vergangenen Wochenende wohl die erfolgreichsten aber auch die emotionalsten Titelkämpfe die der Verein in seiner Geschichte je erlebt hat. Mit einem Weltrekord über 100m Flossenschwimmen durch Max Poschart, einem Deutschen Rekord der 4x100m FS Staffel der Männer, persönlichen Bestleistungen der Athleten und reichlich Edelmetall kehrten die zwölf Plauener Flossenschwimmer am Sonntag zurück in die Heimat. Angefeuert vom Betreuerteam und perfekt von Trainer Frank Hannich auf die Meisterschaften eingestellt zündeten die Flossenschwimmer des Plauener Vereins ein regelrechtes Feuerwerk in der Schwimmhalle im Berliner Olympiazentrum ab. Bereits im ersten Rennen über die 4x50m Flossenschwimmen (FS) und Streckentauchen der Frauen, konnten Antonia Neumann, Julia Prochaska, Anastasia Herbst, Pia Lorenz sich über einen dritten Platz genauso freuen wie die Männer Max Poschart, Marius Waletzko, Malte Striegler und Sidney Zeuner über den Titelgewinn über die gleiche Distanz. Auch im anschließenden 50m FS Wettbewerb machten die Plauener Flossenschwimmer in der Reihenfolge –Poschart, Striegler, Zeuner- die Plätze eins bis drei unter sich aus. Außerdem tauchte Malte Striegler über 50 Meter ST zum deutschen Meistertitel und Max Poschart schwamm über die 200 Meter Flossenschwimmstrecke ebenfalls auf den ersten Platz. Sidney Zeuner schloss sein Rennen über die 200m FS in 1:27,91 Minuten in persönlicher Bestzeit ab. Doch für den Höhepunkt dieser Deutschen Meisterschaft sorgte Max Poschart. Mit einer Geschwindigkeit von 3,3 m/Sek. fegte er über die 100m FS durchs Wasser und stellte mit 33,87 Sekunden eine neuen Weltrekord über diese Distanz auf. Die alte Marke, gehalten vom Griechen Loukas Karetzopoulos, unterbot Poschart um sieben hundertstel Sekunden. Schier groß war natürlich die Begeisterung nach dem Rennen bei den Verantwortlichen des Vereins, beim Bundestrainer Lutz Riemann, der ebenfalls vor Ort war, den Organisatoren der Veranstaltung und den Zuschauern in der Halle. „Es war nur noch Freude und Jubel, sagte Trainer Frank Hannich. „Was wir in diesem Rennen als Außenstehende erlebt haben ist für uns eine Sensation. Wir sind mächtig stolz mit dem Weltmeister und jetzt auch noch Weltrekordhalter Max Poschart einen Athleten in unseren Reihen zu haben, der unseren Verein aber auch die Stadt Plauen und das gesamte Vogtland in der Welt erfolgreich präsentiert“, ergänzte Hannich freudig. Aus Kolumbien, Russland, Italien, um nur einige zu nennen, erreichten Glückwünsche den Plauener Tauchclub. Aber auch die 4x100m FS Staffel mit Striegler, Golenia, Zeuner und Poschart sorgte bei diesen Meisterschaften mit Platz eins für einen Paukenschlag. Wie bereits im Vorfeld angekündigt, wollten diese vier Flossenschwimmer ihre eigene Bestmarke unterbieten, und das gelang ihnen eindrucksvoll. Sie verbesserten den alten Rekord um siebenunddreißig hundertstel Sekunden. Der Neue liegt jetzt bei 2:24,87 Minuten. „Es war ein super Rennen von uns. Vom Start an, über die Wechsel -alles verlief perfekt“, freut sich Robert Golenia. Auch bei den Masterwettbewerben überzeugte der Tauchclub Nemo. In spannenden Rennen konnte Petra Schneider über 400m ST mit Gold wie auch Daniel Seifert über die 100m ST Strecke mit je einmal Bronze glänzen. Luise Brinster die u.a. über 1500m FS Platz sieben belegte trug mit weiteren guten Mittelfeldplatzierungen zum erfolgreichen Gesamtergebnis der Plauener Tauchsportler bei.

Medaillenspiegel: 7 Gold-, 3 Silber- und 5 Bronzemedaillen 

0


WELTREKORD und Dreifacherfolg für den Tauchclub NEMO Plauen

-Teilen - Teilen - Teilen-

Auch Bundestrainer Lutz Riemann, der bei der DM in Berlin mit vor Ort ist, ist stolz auf unseren Max.  

Max Poschart vom Tauchclub NEMO Plauen e.V. schwimmt bei den 60. Deutschen Meisterschaften im Finswimming in Berlin über 100m SF in 33,87 Sekunden einen neuen Weltrekord und verbesserte die alte Bestmarke von Loukas Karetzopoulos (Griechenland) um sieben hundertstel Sekunden.

Platz 2 geht an Malte Striegler 

Platz 3 an Sidney Zeuner

Herzliche Glückwunsch!!!!!

Ergebnisse nach dem ersten Wettkampftag.

5x Gold, 1x Silber, 3x Bronze

0


Berlin. Berlin. Wir fahren nach Berlin!

>Pressemitteilung, 03.05.2017<

TC Nemo bei Deutschen Meisterschaften in Berlin am Start

Plauen. Am 06. und 07. Mai 2017 finden die 60. Offene Deutschen Meisterschaften und Offenen Deutschen Masters Meisterschaften im Flossenschwimmen in Berlin statt. Aus ganz Deutschland werden 158 Sportler aus 25 Vereinen in der Hauptstadt erwartet und die Plauener sind mit Anastasia Herbst, Julia Prochaska, Luise Brinster, Pia Lorenz, Antonia Neumann, Marius Waletzko, Robert Golenia, Sidney Zeuner, Max Poschart und Vogtlandsportler Malte Striegler sowie die beiden Masters Petra Schneider und Daniel Seifert gleich mit 12 Flossenschwimmern am Start. „Wir sind sehr gut vorbereitet. Die Trainingsauswertung, die Ergebnisse von den Weltcups und von der Deutschen Jugend-und Junioren Meisterschaft vom vergangenen Wochenende sprechen für eine erneute Steigerung in der Medaillenzahl“, sagte Trainer Frank Hannich auf Anfrage. Zudem hegt die schnellste Vereinsstaffel Deutschlands , mit Golenia, Zeuner, Striegler und Poschart, Ambitionen, am Sonntag über die 4x100m Flossenschwimmdistanz ihren eigenen Rekord zu brechen. „Es wird schwer werden diesen Rekord zu knacken. Haben wir die Messlatte mit 2:25,24 Minuten selbst doch sehr hochgelegt“, erklärte Robert Golenia vor der Abreise. „Doch ausgeschlossen ist es auf Grund der letzten Ergebnisse nicht“, ergänzte er. Ebenfalls gute Aussichten auf Medaillenränge haben die amtierende Deutsche Meisterin über 400m Streckentauchen Petra Schneider und der frischgekürte Sachsenmeister mit der 4x100m Flossenschwimmstaffel Daniel Seifert bei den Masterwettkämpfen. Mit großer Spannung erwartet man beim Tauchclub Nemo auch die Berufung der Nationalmannschaftskandidaten, die nach Abschluss der Wettbewerbe durch die Bundesnachwuchstrainerin Ute Goldberg und Bundestrainer Lutz Riemann bekanntgegeben werden.

0


Vereinskalender

Partner

 

 

 

 

 

 

 

Besucher

Heute14
Gestern38
Woche414
Monat1585
Insgesamt86580

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online


Kubik-Rubik Joomla! Extensions

 

Wir werden unterstützt von: