Newsletter

Bitte registrieren Sie sich, bevor Sie eine Liste abonnieren.
No account yet? Register

Folge uns auf....

   twitter

Login

Pokalsieg in Rostock knapp verpasst

Der Tauchclub NEMO Plauen e.V. konnte den Vorjahreserfolg beim 50. Internationalen Pokal der Hansestadt Rostock nicht wiederholen.

Rostock.  Am vergangen Freitag und Samstag startete der Tauchclub Nemo Plauen beim 50. Internationalen Pokal der Hansestadt Rostock im Flossenschwimmen. 21 Vereine aus vier Nationen, darunter Athleten aus Russland, der Ukraine und Tschechien, kämpften an der Ostseeküste um den begehrten Pokal. Erstmalig in seiner Vereinsgeschichte ging der TC Nemo als Pokalverteidiger in der Neptun Schwimmhalle an der Ostseeküste an den Start. Dass die Verteidigung der Trophäe schwierig werden würde, kündigte Trainer Frank Hannich bereits im Vorfeld des Wettkampfes an. Unter den Augen des Bundestrainers Lutz Riemann boten die Sportler den Zuschauern, die auch über Facebook vom Veranstalter, dem TSC Rostock, zum Kommen aufgerufen waren, Flossenschwimmsport der Extraklasse und an Spannung kaum zu überbietende Wettkämpfe. Geschwommen werden mussten Distanzen von 50/100/200/400 Meter Flossenschwimmen und Streckentauchen. Bereits nach dem ersten Wettkampftag zeichnete sich ein „Kopf an Kopf“ – Rennen zwischen dem gastgebenden TSC Rostock und dem Tauchclub Nemo Plauen ab. So schickten Mannschaftsleiter Thomas Berends und Trainer Frank Hannich ihre Schützlinge Max Poschart, Malte Striegler, Sidney Zeuner, Robert Golenia, Marius Waletzko, Konstantin Franz, Elena Poschart, Pia Lorenz, Tina Klemet, Anastasia Herbst, Christin Descher und Pia Müller am zweiten Wettkampftag hochmotiviert ins Wasser, um doch noch den denkbar knappen Rückstand auf die Rostocker zu drehen. Die Schwimmer des TC Nemo gaben alles und setzten ihr ganzes Können im Wasser um, um den Pokal erneut mit ins Vogtland zu nehmen. Doch auch der überragende Plauener Erfolg im Staffelwettbewerb der Männer über 4x100m Flossenschwimmen, die mit der momentan schnellsten Vereinsstaffel Deutschlands an den Start gingen, konnte die denkbar knappe Pokalniederlage mit nur 24 Punkten Rückstand auf den TSC Rostock nicht verhindern. „Es fehlten uns nur einige Zentimeter bei den Streckentauch- Wettbewerben, um das Vorjahresergebnis zu wiederholen.“, so Frank Hannich nach dem Wettkampf. „Enttäuscht über das Erreichte sind wir nicht, denn wir hatten es mit einem bärenstarken Gegner zu tun.“, so Hannich weiter. Der Tauchclub Nemo belegte mit 1493 Punkten letztendlich Platz zwei hinter dem TSC Rostock, der mit 1517 Punkten den Pokal, viel umjubelt, zurück in die Hansestadt holte.

 

An dieser Stelle nochmal GLÜCKWUNSCH vom Tauchclub NEMO Plauen e.V. an den TSC Rostock zum Pokalerfolg.

 

 

0


Flossenschwimmer gewinnen Sprintpokal

Der Tauchclub NEMO Plauen beendet das Wettkampfjahr mit einem Paukenschlag.

Leipzig. Am vergangenen Wochenende fand in der Universitätsschwimmhalle in Leipzig der 17. Internationale Leipziger Sprintpokal statt. 212 Sportler aus  vier Nationen folgten der Einladung des SC DHfK Leipzig (Tauchclub), um auf den Sprintdistanzen über 50, 100 und 200 Meter Flossenschwimmen und Streckentauchen ihre Kräfte zu messen. Unter den Aktiven aus Deutschland, Niederlanden, Tschechien und Italien waren auch 16 Teilnehmer des Tauchclubs NEMO am Start. Die Plauener stellten mit ihrem Kader eines der stärksten Teams an diesem Wettkampfwochenende und konnten in überzeugender Manier, mit insgesamt 23 Medaillen, davon 11x Gold, 9x Silber und 3x Bronze, vor dem gastgebenden SC DHfK Leipzig (18 Medaillen) und dem Tauchsportclub Weimar (8), den begehrten Pokal in der Messestadt erkämpfen.

0


Weiterlesen: Flossenschwimmer gewinnen Sprintpokal

Nikolaus-Schwimmen war voller Erfolg

DER TAUCHCLUB NEMO PLAUEN E.V. BEDANKT SICH BEI ALLEN TEILNEHMENDEN VEREINEN UND GRATULIERT ALLEN ERFOLGREICHEN ATHLETEN RECHT HERZLICH.

0


Anhänge:
Diese Datei herunterladen (FS_NS2016-Protokoll.pdf)FS_NS2016-Protokoll.pdf[Protokoll Nikolausschwimmen 2016]175 KB

Weiterlesen: Nikolaus-Schwimmen war voller Erfolg

Tauchclub NEMO startet erfolgreich in neue Saison

Nach einem der erfolgreichsten Wettkampfjahre des Tauchclub NEMO Plauen-mit 200 Gold-, 124 Silber-, 63 Bronzemedaillen sowie 13 Pokalsiegen- 2016 bei Weltmeisterschaften, World Cup Veranstaltungen, Deutschen- und Landesmeisterschaften, starteten insgesamt sieben Flossenschwimmer des Vereins am vergangenen Sonntag bei der Berliner Meisterschaft in die neue Saison. Unter der Leitung von Jugendwart Thomas Berends konnten Pia Müller, Julia Prochaska, Luise Brinster, Anastasia Herbst, Konstantin Franz, Marius Waletzko und allen voran Robert Golenia nahtlos an die Erfolge des Vorjahres anknüpfen. Mit insgesamt acht Gold,- einer Silber,-und sechs Bronzemedaillen, sowie weiteren Platzierungen unter den ersten Zehn, wussten die Athleten des TC NEMO in der offenen Wertung dieses Wettkampfes zu überzeugen und bewiesen wieder einmal, dass die Plauener im Flossenschwimmsport in Deutschland eine ganz große Rolle spielen. Während sich die Neuzugänge Prochaska und Brinster mit Podestplätzen über die Sprintstrecken und die 800m Flossenschwimmen fabelhaft ins Team der erfolgreichen Vogtländer einfügten und Marius Waletzko mit hervorragenden dritten Plätzen glänzte, konnten Anastasia Herbst und Robert Golenia sich aus der Mannschaft noch hervorheben. Letzterer wuchs bei seinen Starts über 50, 100 und 200m Flossenschwimmen regelrecht über sich hinaus und schloss alle Wettkämpfe mit persönlichen Bestzeiten ab. Ein regelrechtes Feuerwerk zündete der Schüler des Diesterweg Gymnasiums über die Distanz von 100m ab. In sage und schreibe 38,90 Sekunden verfehlte er den von Jan Malkowski (TC fez Berlin) bereits 2010 aufgestellten deutschen Jugendrekord um nur 0,12 Sekunden. Überglücklich über seine vollbrachte Leistung sagte Robert Golenia: „Mein nächstes großes Ziel ist es, mir den Rekord von Jan zu holen.“, und verwies damit gleich auf die nächsten Wettkämpfe bei dem ihm dies gelingen will. Mannschaftsleiter und Jugendwart Thomas Berends war von den Leistungen seiner Schützlinge schier begeistert. „Was all unsere Sportler beim ersten Wettkampf des neuen Sportjahres ablieferten, ließ unsere Herzen höher schlagen und hielt uns in der Schwimm – und Sprunghalle im Europa Sportpark Berlin kaum noch auf den Sitzen.“, erklärte Berends nach der Ankunft in Plauen. Auch Landesleistungsstützpunkt- und NEMO Trainer Frank Hannich zeigte sich zufrieden mit den Leistungen seiner Athleten. „Nicht nur das –meine- Plauener Schwimmer auf ganzer Linie überzeugten, auch die am Leistungsstützpunkt in Plauen trainierende Flossenschwimmerin Antonia Zimmer vom TC Submarin Pößneck, konnte mit ihren drei Zweiten und einem dritten Platz, das Trainierte im Wasser umsetzen und spiegelt somit die erfolgreiche Arbeit am Standort in Plauen wieder, und dass erfüllt mich mit Stolz.“, sagte Hannich sichtlich erfreut. Trotz aller Freude über das Erreichte, gilt es nun, sich auf die anstehenden Wettkämpfe zu konzentrieren und vorzubereiten. Denn schon Anfang Februar heißt dann im Plauener Stadtbad -Bahn frei- für Flossenschwimmsport der Extraklasse bei den 27. Offenen Sächsischen Meisterschaften.

0


Medaillenflut für TC NEMO - sechs Jahre alten Rekord verbessert

Freie Presse, 09. März 2017

 

 

0


Kleine Nemos überzeugen bei 27. Deutscher Kindermeisterschaft

Trainerin Evelyn Franz mit ihren Schützlingen Felix Meisel, Florian Prandi und Alexander Bär

>offizielle Pressemitteilung 09.04.2017<

Kleine Nemos überzeugen bei 27. Deutscher Kindermeisterschaft

Chemnitz. Die Nachwuchsflossenschwimmer des Tauchclub Nemo Plauen reisten am vergangenen Samstag unter der Leitung von Trainerin Evelyn Franz und Jugendwart Thomas Berends nach Chemnitz zu den 27. Deutschen Kindermeisterschaften (DKM). Auch wenn von den eigentlich gemeldeten fünf Startern zwei krankheitsbedingt fehlten und somit ein Start in den Staffelwettbewerben über 4x50m und 4x100m Flossenschwimmen (FS) von vorn herein ausgeschlossen war, konnten Felix Meisel, Alexander Bär und Florian Prandi die Farben des Plauener Tauchvereins würdig vertreten. Florian Prandi überzeugte über 100m und 200m FS mit jeweils Platz sieben und vier, und schaffte über 400m FS sogar einen dritten Platz in seinem Jahrgang.

0


Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Melderergebnis DKM 2017.pdf)Melderergebnis DKM 2017.pdf[ ]218 KB

Weiterlesen: Kleine Nemos überzeugen bei 27. Deutscher Kindermeisterschaft

Ostertrainingslager 2017

>Pressemitteilung, 22.04.2017<

Nachwuchselite trainierte in Plauen

Plauen. Es ist mittlerweile schon zur Tradition geworden, dass der Tauchclub Nemo Plauen alljährlich in den Osterferien die Nachwuchselite des Flossenschwimmsports ins Trainingscamp in die Vogtlandmetropole einlädt und den Aktiven ein umfangreiches Trainingsprogramm anbietet. Aus den Landesverbänden Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen sind 68 Sportler und Sportlerinnen der Einladung des Bundesstützpunktes gefolgt. Unter der Anleitung von dreizehn Trainern und sechs Helfern wurde den Flossenschwimmerhoffnungen von morgen einiges abverlangt und ließ sie auch an ihre Grenzen kommen. Neben den Schwimmeinheiten stand das Athletiktraining im Vordergrund. Balance- und Koordinationsübungen standen ebenso wie Ausdauer und Krafttraining auf der Tagesordnung des fünftägigen Camps. „Dank der guten Voraussetzungen die wir hier in Plauen haben, ist die Resonanz zur Teilnahme an diesem Trainingscamp jedes Jahr groß“, sagte Landestrainer Frank Hannich. Weiter fügte er hinzu: „Neben dem Stadtbad und der Turnhalle der Karl Marx Oberschule, sind uns Möglichkeiten für ein ideales Trainingsprogramm gegeben.“ Insgesamt absolvierten die Flossenschwimmer sechzehn Trainingsstunden im Trockenen und siebzehn in der städtischen Schwimmhalle. Die meisten Aktiven sahen dieses Trainingslager auch als Vorbereitung für die Deutsche Jugend-und Junioren Meisterschaften (DJM) am letzten Aprilwochenende in Rostock. So auch Antonia Zimmer vom TC Submarin Pößneck. „Unter fachmännischer Anleitung holte ich mir hier noch den letzten Feinschliff für die DJM in vierzehn Tagen, um in Rostock ganz vorn mitzuschwimmen“, so die Vierzehnjährige die derzeit die Sportschule in Leipzig besucht. Auch für den Plauener Flossenschwimmer und Hoffnungsträger Robert Golenia waren diese Trainingseinheiten eine Feinjustierung mit Hinblick auf die Meisterschaften. Denn hier will er die Nominierung zur Nachwuchsweltmeisterschaft im Juli im sibirischen Tomsk perfekt machen. „Ich habe im Trainingslager alles gegeben und werde dies auch im Wettkampf tun, um meinen großen Traum zu verwirklichen“, sagte Golenia. Eine große Rolle spielte in diesen Tagen aber auch der soziale Faktor dieses Trainingslagers. „Wir sahen in diesem Camp nicht nur auf das Sportliche. Ein ganz wichtiger Aspekt in dieser Woche war für uns, das Miteinander. Die Sportler lernten sich näher kennen, lernten die eigenen Leistungen, als auch die der Anderen zu akzeptieren, zu respektieren und zu würdigen. Das fördert unter anderem die sportliche Fairness und auch den Zusammenhalt unter den Athleten“, erklärte Jugendwart Thomas Berends. Einen Abschluss fand das fünftägige Trainingslager mit einem kleinen Wettbewerb am Samstagvormittag.

0


6 Medaillen beim Weltcup in Olsztyn / Polen

Vom 21. bis 23. April 2017 starten Elena & Max Poschart, Sidney Zeuner und Malte Striegler beim Weltcup in Olsztyn / Polen. Die NEMO Sportler reisten gut vorbereitet zur 3. Runde der Weltcupserie 2017 an. 366 Sportler aus 17 Nationen kamen nach Polen. 

Die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. Gleich der erste Start war eine Silbermedaille. Malte tauchte die 50m in 14,83 Sekunden und verfehlte damit nur knapp den Deutschen Rekord. 

Aber auch Max und Elena Poschart wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. So holte Elena über 400m und 800m jeweils Silber und Max ist Weltcupsieger über 50m Flossenschwimmen.

Sidney Zeuner konnte zwar keine Medaille erringen - jedoch setzte er einen Paukenschlag über 50m Flossenschwimmen. In einem überragenden Rennen konnte er seine persönliche Bestzeit deutlich unterbieten und gehört nun zu dem erlesenen Kreis an 50m Sprintern, die diese Strecke unter 17 Sekunden schwimmen!

Erfolgreichster NEMO Sportler war Malte Striegler. Er gewann einen kompletten Medaillensatz (Gold 100m FS / Silber 50m Streckentauchen und Bronze über 50m FS).

Weltcup Olstin / Polen 21. & 23. 04. 2017
Malte Striegler 50m AP Silber
Elena Poschart 800m FS Silber
Malte Striegler 100m FS Gold
Elena Poschart 400m FS Silber
Max Poschart 50m FS Gold
Malte Striegler 50m FS Bronze

GRATULATION!

 

0


Abschlussergebnis des TC NEMO Plauen bei der DJM 2017 in Rostock

Abschlussergebnis desTauchclub NEMO Plauen  bei der DJM in Rostock

Wie im Vorfeld angepeilt, legt der Tauchclub Nemo mit 13 Medaillen eine Punktlandung bei der DJM in Rostock hin und zählt somit erneut zu den Topteams bei diesen Meisterschaften.

Abschlussergebniss:

 2xGold, 6xSilber, 5xBronze

Tag 1: 28.04.2017

Medaille 1 :50m ST Anastasia Herbst/ Silber
Medaille 2 :50m ST Julia Prochaska Bronze
Medaille 3 :1500m FS Luise Brinster/ Silber
Medaille 4 :4x200m FS Staffel JUNIORINNEN BRONZE. (BRINSTER, PROCHASKA, LARISSA FISCHER, Herbst)

Marius Waletzko ganz knapp Platz 4 über 50m ST
Larissa Fischer sensationell auf Platz 6 mit Bestzeit

Tag 2: 29.04.2017

Medaille 5 Silber für die 4x 50m Staffel (weiblich)
Medaille 6 : Gold für Robert Golenia über 200m FS. Er zerlegt die gesamte Konkurrenz und schwimmt mit 2 Sekunden Vorsprung zum Sieg.

Medaille 7 : Silber für Anastasia Herbst über die gleiche Strecke 
Medaille 8 :Bronze für Robert Golenia über 50m FS 
Medaille 9 : Silber für Anastasia Herbst über die gleiche Strecke
Medaille 10: Gold für Robert Golenia 100m FS in 39,53 - der Rest - keine Chance

Marius Waltzko über 100m FS in 48,1.. Absolute Bestzeit.
Julia Prochaska schwimmt in 100m FS in 50,96 und Larissa Fischer im 1:00 , knapp Bestzeit.
Konstantin Franz fügt sich mit tollen Leistungen ins erfolgreiche Gesamtbild des TC NEMO ein.

Tag 3: 30.04.2017

Medaille 11: Bronze für  Julia Prochaska über 100m ST. Mit einer deutlichen Verbesserung. Neue Zeit: 49,47 min

Medaille 12: Silber für Robert Golenia über 400mFS 

Medaille 13: Bronze für die 4x 100m Staffel weiblich

 

Glückwunsch allen Athleten und Dank an den Trainer-und Betreuerstab.

Ein Dank geht auch an den TSC Rostock, der mit der Organisation dieser Meisterschaft betraut wurde. Es waren drei tolle Wettkampftage.

 

Der Vorstand

0


Vereinskalender

Partner

 

 

 

 

 

 

 

Besucher

Heute14
Gestern38
Woche414
Monat1585
Insgesamt86580

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online


Kubik-Rubik Joomla! Extensions

 

Wir werden unterstützt von: