Newsletter

Bitte registrieren Sie sich, bevor Sie eine Liste abonnieren.
No account yet? Register

Folge uns auf....

   twitter

Login

Erneut Plauener Flossenschwimmer für Nationalmannschaft nominiert

Bundestrainer Lutz Riemann (rechts) setzt bei der Europameisterschaft im Finswimming auf den Plauener Sidney Zeuner.

 

>Pressemitteilung, 22.05.2017<

 

Sidney Zeuner vom Tauchclub Nemo startet bei der Flossenschwimm Europameisterschaft Anfang Juli in Wrozlaw/Polen für Deutschland.

Plauen/Leipzig. Es schein das Jahr für den Tauchclub NEMO Plauen zu werden. Erneut erreichte die Plauener Tauchsportler eine freudige Mitteilung seitens Bundestrainers Lutz Riemann. Mit Sidney Zeuner wird neben den schon gesetzten Sportlern Max Poschart und Malte Striegler ein weiterer Plauener Deutschland bei den Flossenschwimm Europameisterschaften Anfang Juli in Wrozlaw/Polen vertreten und um die Medallienränge kämpfen. Sidney Zeuner der mit seinen Leistungen bei den Weltcups und den Deutschen Meisterschaften im Flossenschwimmen auf sich aufmerksam gemacht hat und somit auch das Interesse des Bundestrainers weckte, freute sich über diese Mitteilung ebenso, wie die Verantwortlichen des TC Nemo. Der Zwanzigjährige Student der Wirtschaftswissenschaften studiert derzeit im zweiten Semester an der Uni Leipzig und trainiert am Standort der DHfK. Zeuner ist seit 2007 aktives Mitglied beim Plauener Tauchclub und bestritt im selben Jahr seinen ersten Wettkampf, ebenso wie Nachwuchsathlet Robert Golenia, beim Tortenpokal in Leipzig. Bereits im Jahr 2011 wurde Zeuner in den Kader der Jugendnationalmannschaft berufen, dem er bis 2013 angehörte. Zu seinen größten Erfolgen zählen neben Titelgewinnen bei den Deutschen Meisterschaften und Pokalwettkämpfen die Finalteilnahme über 50m Streckentauchen (ST) und Flossenschwimmen (FS) in Graz und Stettin. Des weiteren kann Zeuner auf mehrere Medaillengewinne mit der 4x100m FS Staffel bei Weltcups verweisen und erreichte eine Einzelmedaillie beim Weltcup in Lignano /ITA über 50m ST. „Ich freue mich riesig über meine Nominierung und hoffe das ich Deutschland und meinen Verein, den Tauchclub Nemo Plauen, würdig bei den Europameisterschaften vertreten werde“, sagte Zeuner. Auch Plauens Nachwuchserfolgstrainer Frank Hannich, durch dessen akribische Trainingsarbeit Zeuner zu dem wurde was er heute ist, freute sich über diesen Bescheid. „Sidney zeigte in der Vergangenheit immer wieder, dass er ins Team der Nationalmannschaft gehört. Und das hat er nun geschafft.“  

0


Team Vogtland

Am 19.05.17 fand in der Wernesgrüner Brauerei die Berufungsveranstaltung für das Team Vogtland statt. In dieses Team wurden vom Tauchclub NEMO Plauen e.V. Malte Striegler, Sidney Zeuner, Elena und Max Poschart und Robert Golenia berufen. Diese Sportler sind ab sofort als Sportbotschafter für die Sportregion Vogtland unterwegs. 

Neben den Sportlern wurden auch die erfolgreichsten Talentestützpunkte geehrt. Der Tauchclub NEMO Plauen e.V. belegte hier in der Förderkategorie B den 2. Platz.

0


Robert Golenia ins Deutsche Juniorennationalteam berufen

>Pressemitteilung, 09.05.2017<

Robert Golenia vom TC Nemo in Junioren WM Kader und Team Vogtland berufen

Plauen/Berlin. Der Tauchclub Nemo Plauen hat in diesen Tagen gleich mehrere Gründe zum feiern. Neben dem erfolgreichen Abschneiden, beim Weltcup in Lignano (ITA), bei der Deutschen Jugend und Junioren Meisterschaft in Rostock und den Erfolgen bei den Offenen Deutschen Meisterschaften im Flossenschwimmen am vergangenen Wochenende in Berlin, folgte nun noch eine weitere Sensation. Robert Golenia vom Plauener Tauchclub Nemo wurde durch die Bundesnachwuchstrainerin Ute Goldberg ins Nationalteam berufen und vertritt Deutschland vom 01. bis 07. August 2017 bei den 15. CMAS Finswimming World Junior Championships in Tomsk/Russland. Der siebzehnjährige Gymnasiast war überglücklich über diese Berufung. Hat er doch durch Trainingsfleiß und den persönlichen Erfolgen bei Weltcup Veranstaltungen und Deutschen Meisterschaften auf sich aufmerksam machen können. „Ich bin so happy. Es war mein ganz großes Ziel und das habe ich nun erreicht“, sagte Golenia. Nicht nur die Eltern sind mächtig stolz auf ihren Sprössling, auch beim TC Nemo freut man sich über diese Nominierung. „Mit Robert Golenia und der Berufung in die Junioren Nationalmannschaft, ist es uns erneut gelungen, nach Christian Höra, Melanie Fiedler, Alexander Senf, Malte Striegler und Sidney Zeuner, einen weiteren Plauener Flossenschwimmer durch kontinuierliche Trainingsarbeit an die Weltspitze heranzuführen“, sagte Trainer Frank Hannich stolz. Golenia ist seit 2007 Mitglied beim TC Nemo und bestritt als Siebenjähriger auch sein erstes Flossenschwimmrennen für den Plauener Tauchclub. „Oh, wenn ich daran zurückdenke. Es war beim Tortenpokal in Leipzig, 2007. Ich absolvierte mein erstes 100m Flossenschwimmrennen und erreichte nach 2:36,28 Minuten endlich das Ziel“, erzählt Golenia lachend. Weiter fügte er hinzu: „Mein Vater lief am Beckenrand mit, feuerte mich an und dachte, dass ich niemals ankommen würde. Ich war, so glaube ich, dem Ertrinken näher als dem rettenden Ufer.“ Jetzt, zehn Jahre später ist der Nachwuchs-Vogtlandsportler mit 38,75 Sekunden Jugendrekordinhaber über diese Distanz, darf sich mehrfacher Deutscher Meister und Pokalsieger sowie Weltcup Gold- und Bronzemedaillengewinner nennen. Des weiteren gehört er der schnellsten 4x100 und 200m Vereinsstaffel Deutschlands an, die am vergangenen Wochenende bei den 60.Offenen Deutschen Meisterschaften in Berlin ihre eigene Bestmarke über 4x100m FS um siebenunddreißig hundertstel Sekunden unterbot. Der neue Rekord liegt nun bei 2:24,87 Minuten. Der Modellathlet legt aber neben dem Flossenschwimmsport sein Hauptaugenmerk auf seine schulische Ausbildung, welche er am Plauener Diesterweg Gynasium genießt. „Vorrang hat für mich in erster Linie mein Abitur. Denn ganz ohne Lernfleiß wird das sonst nix“, sagte er. Auch der Förderverein Sporthilfe Vogtland (FSHV) wurde durch die Leistungen von Robert Golenia aufmerksam und nominierte ihn neben den Flossenschwimmern Sidney Zeuner, Malte Striegler, Max und Elena Poschart ins Team Vogtland 2017.

 

Herzlichen Glückwunsch!

0


Weltrekord, Deutscher Rekord, Bestleistungen

>Pressemitteilung,06.05.2017<

Unsere Staffelmädels. Bronze über 4x50m ST/FS, v.l.n.r. Anastasia Herbst, Julia Prochaska, Antonia Neumann, Pia Lorenz

Weltrekord, Deutscher Rekord, Bestleistungen

TC Nemo Plauen ist bei den Deutschen Meisterschaften im Flossenschwimmen mit insgesamt 15 Medaillen eines der erfolgreichsten Teams.

Berlin. Für den Tauchclub Nemo Plauen waren die 60. Offene Deutschen Meisterschaften und Offenen Deutschen Masters Meisterschaften im Flossenschwimmen (FS) in Berlin am vergangenen Wochenende wohl die erfolgreichsten aber auch die emotionalsten Titelkämpfe die der Verein in seiner Geschichte je erlebt hat. Mit einem Weltrekord über 100m Flossenschwimmen durch Max Poschart, einem Deutschen Rekord der 4x100m FS Staffel der Männer, persönlichen Bestleistungen der Athleten und reichlich Edelmetall kehrten die zwölf Plauener Flossenschwimmer am Sonntag zurück in die Heimat. Angefeuert vom Betreuerteam und perfekt von Trainer Frank Hannich auf die Meisterschaften eingestellt zündeten die Flossenschwimmer des Plauener Vereins ein regelrechtes Feuerwerk in der Schwimmhalle im Berliner Olympiazentrum ab. Bereits im ersten Rennen über die 4x50m Flossenschwimmen (FS) und Streckentauchen der Frauen, konnten Antonia Neumann, Julia Prochaska, Anastasia Herbst, Pia Lorenz sich über einen dritten Platz genauso freuen wie die Männer Max Poschart, Marius Waletzko, Malte Striegler und Sidney Zeuner über den Titelgewinn über die gleiche Distanz. Auch im anschließenden 50m FS Wettbewerb machten die Plauener Flossenschwimmer in der Reihenfolge –Poschart, Striegler, Zeuner- die Plätze eins bis drei unter sich aus. Außerdem tauchte Malte Striegler über 50 Meter ST zum deutschen Meistertitel und Max Poschart schwamm über die 200 Meter Flossenschwimmstrecke ebenfalls auf den ersten Platz. Sidney Zeuner schloss sein Rennen über die 200m FS in 1:27,91 Minuten in persönlicher Bestzeit ab. Doch für den Höhepunkt dieser Deutschen Meisterschaft sorgte Max Poschart. Mit einer Geschwindigkeit von 3,3 m/Sek. fegte er über die 100m FS durchs Wasser und stellte mit 33,87 Sekunden eine neuen Weltrekord über diese Distanz auf. Die alte Marke, gehalten vom Griechen Loukas Karetzopoulos, unterbot Poschart um sieben hundertstel Sekunden. Schier groß war natürlich die Begeisterung nach dem Rennen bei den Verantwortlichen des Vereins, beim Bundestrainer Lutz Riemann, der ebenfalls vor Ort war, den Organisatoren der Veranstaltung und den Zuschauern in der Halle. „Es war nur noch Freude und Jubel, sagte Trainer Frank Hannich. „Was wir in diesem Rennen als Außenstehende erlebt haben ist für uns eine Sensation. Wir sind mächtig stolz mit dem Weltmeister und jetzt auch noch Weltrekordhalter Max Poschart einen Athleten in unseren Reihen zu haben, der unseren Verein aber auch die Stadt Plauen und das gesamte Vogtland in der Welt erfolgreich präsentiert“, ergänzte Hannich freudig. Aus Kolumbien, Russland, Italien, um nur einige zu nennen, erreichten Glückwünsche den Plauener Tauchclub. Aber auch die 4x100m FS Staffel mit Striegler, Golenia, Zeuner und Poschart sorgte bei diesen Meisterschaften mit Platz eins für einen Paukenschlag. Wie bereits im Vorfeld angekündigt, wollten diese vier Flossenschwimmer ihre eigene Bestmarke unterbieten, und das gelang ihnen eindrucksvoll. Sie verbesserten den alten Rekord um siebenunddreißig hundertstel Sekunden. Der Neue liegt jetzt bei 2:24,87 Minuten. „Es war ein super Rennen von uns. Vom Start an, über die Wechsel -alles verlief perfekt“, freut sich Robert Golenia. Auch bei den Masterwettbewerben überzeugte der Tauchclub Nemo. In spannenden Rennen konnte Petra Schneider über 400m ST mit Gold wie auch Daniel Seifert über die 100m ST Strecke mit je einmal Bronze glänzen. Luise Brinster die u.a. über 1500m FS Platz sieben belegte trug mit weiteren guten Mittelfeldplatzierungen zum erfolgreichen Gesamtergebnis der Plauener Tauchsportler bei.

Medaillenspiegel: 7 Gold-, 3 Silber- und 5 Bronzemedaillen 

0


WELTREKORD und Dreifacherfolg für den Tauchclub NEMO Plauen

-Teilen - Teilen - Teilen-

Auch Bundestrainer Lutz Riemann, der bei der DM in Berlin mit vor Ort ist, ist stolz auf unseren Max.  

Max Poschart vom Tauchclub NEMO Plauen e.V. schwimmt bei den 60. Deutschen Meisterschaften im Finswimming in Berlin über 100m SF in 33,87 Sekunden einen neuen Weltrekord und verbesserte die alte Bestmarke von Loukas Karetzopoulos (Griechenland) um sieben hundertstel Sekunden.

Platz 2 geht an Malte Striegler 

Platz 3 an Sidney Zeuner

Herzliche Glückwunsch!!!!!

Ergebnisse nach dem ersten Wettkampftag.

5x Gold, 1x Silber, 3x Bronze

0


Berlin. Berlin. Wir fahren nach Berlin!

>Pressemitteilung, 03.05.2017<

TC Nemo bei Deutschen Meisterschaften in Berlin am Start

Plauen. Am 06. und 07. Mai 2017 finden die 60. Offene Deutschen Meisterschaften und Offenen Deutschen Masters Meisterschaften im Flossenschwimmen in Berlin statt. Aus ganz Deutschland werden 158 Sportler aus 25 Vereinen in der Hauptstadt erwartet und die Plauener sind mit Anastasia Herbst, Julia Prochaska, Luise Brinster, Pia Lorenz, Antonia Neumann, Marius Waletzko, Robert Golenia, Sidney Zeuner, Max Poschart und Vogtlandsportler Malte Striegler sowie die beiden Masters Petra Schneider und Daniel Seifert gleich mit 12 Flossenschwimmern am Start. „Wir sind sehr gut vorbereitet. Die Trainingsauswertung, die Ergebnisse von den Weltcups und von der Deutschen Jugend-und Junioren Meisterschaft vom vergangenen Wochenende sprechen für eine erneute Steigerung in der Medaillenzahl“, sagte Trainer Frank Hannich auf Anfrage. Zudem hegt die schnellste Vereinsstaffel Deutschlands , mit Golenia, Zeuner, Striegler und Poschart, Ambitionen, am Sonntag über die 4x100m Flossenschwimmdistanz ihren eigenen Rekord zu brechen. „Es wird schwer werden diesen Rekord zu knacken. Haben wir die Messlatte mit 2:25,24 Minuten selbst doch sehr hochgelegt“, erklärte Robert Golenia vor der Abreise. „Doch ausgeschlossen ist es auf Grund der letzten Ergebnisse nicht“, ergänzte er. Ebenfalls gute Aussichten auf Medaillenränge haben die amtierende Deutsche Meisterin über 400m Streckentauchen Petra Schneider und der frischgekürte Sachsenmeister mit der 4x100m Flossenschwimmstaffel Daniel Seifert bei den Masterwettkämpfen. Mit großer Spannung erwartet man beim Tauchclub Nemo auch die Berufung der Nationalmannschaftskandidaten, die nach Abschluss der Wettbewerbe durch die Bundesnachwuchstrainerin Ute Goldberg und Bundestrainer Lutz Riemann bekanntgegeben werden.

0


Abschlussergebnis des TC NEMO Plauen bei der DJM 2017 in Rostock

Abschlussergebnis desTauchclub NEMO Plauen  bei der DJM in Rostock

Wie im Vorfeld angepeilt, legt der Tauchclub Nemo mit 13 Medaillen eine Punktlandung bei der DJM in Rostock hin und zählt somit erneut zu den Topteams bei diesen Meisterschaften.

Abschlussergebniss:

 2xGold, 6xSilber, 5xBronze

Tag 1: 28.04.2017

Medaille 1 :50m ST Anastasia Herbst/ Silber
Medaille 2 :50m ST Julia Prochaska Bronze
Medaille 3 :1500m FS Luise Brinster/ Silber
Medaille 4 :4x200m FS Staffel JUNIORINNEN BRONZE. (BRINSTER, PROCHASKA, LARISSA FISCHER, Herbst)

Marius Waletzko ganz knapp Platz 4 über 50m ST
Larissa Fischer sensationell auf Platz 6 mit Bestzeit

Tag 2: 29.04.2017

Medaille 5 Silber für die 4x 50m Staffel (weiblich)
Medaille 6 : Gold für Robert Golenia über 200m FS. Er zerlegt die gesamte Konkurrenz und schwimmt mit 2 Sekunden Vorsprung zum Sieg.

Medaille 7 : Silber für Anastasia Herbst über die gleiche Strecke 
Medaille 8 :Bronze für Robert Golenia über 50m FS 
Medaille 9 : Silber für Anastasia Herbst über die gleiche Strecke
Medaille 10: Gold für Robert Golenia 100m FS in 39,53 - der Rest - keine Chance

Marius Waltzko über 100m FS in 48,1.. Absolute Bestzeit.
Julia Prochaska schwimmt in 100m FS in 50,96 und Larissa Fischer im 1:00 , knapp Bestzeit.
Konstantin Franz fügt sich mit tollen Leistungen ins erfolgreiche Gesamtbild des TC NEMO ein.

Tag 3: 30.04.2017

Medaille 11: Bronze für  Julia Prochaska über 100m ST. Mit einer deutlichen Verbesserung. Neue Zeit: 49,47 min

Medaille 12: Silber für Robert Golenia über 400mFS 

Medaille 13: Bronze für die 4x 100m Staffel weiblich

 

Glückwunsch allen Athleten und Dank an den Trainer-und Betreuerstab.

Ein Dank geht auch an den TSC Rostock, der mit der Organisation dieser Meisterschaft betraut wurde. Es waren drei tolle Wettkampftage.

 

Der Vorstand

0


Tauchclub NEMO ist an der Küste voll auf Kurs

 

 

Aktueller Stand nach zwei Wettkampftagen bei den 48. Deutschen Jugend- und 39. Junioren Meisterschaften in Rostock.

Tauchclub Nemo liegt im Soll mit 10 Medaillen.

Bisher: 2xGold, 5xSilber, 3xBronze

Tag 1: 28.04.2017

Medaille 1 :50m ST Anastasia Herbst/ Silber
Medaille 2 :50m ST Julia Prochaska Bronze
Medaille 3 :1500m FS Luise Brinster/ Silber
Medaille 4 :4x200m FS Staffel JUNIORINNEN BRONZE. (BRINSTER, PROCHASKA, LARISSA FISCHER, Herbst)

Marius Waletzko ganz knapp Platz 4 über 50m ST
Larissa Fischer sensationell auf Platz 6 mit Bestzeit

Tag 2: 29.04.2017

Medaille 5 Silber für die 4x 50m Staffel (weiblich)
Medaille 6 : Gold für Robert Golenia über 200m FS. Er zerlegt die gesamte Konkurrenz und schwimmt mit 2 Sekunden Vorsprung zum Sieg.

Medaille 7 : Silber für Anastasia Herbst über die gleiche Strecke 
Medaille 8 :Bronze für Robert Golenia über 50m FS 
Medaille 9 : Silber für Anastasia Herbst über die gleiche Strecke
Medaille 10: Gold für Robert Golenia 100m FS in 39,53 - der Rest - keine Chance

Marius Waltzko über 100m FS in 48,1.. Absolute Bestzeit.
Julia Prochaska schwimmt in 100m FS in 50,96 und Larissa Fischer im 1:00 , knapp Bestzeit.
Konstantin Franz fügt sich mit tollen Leistungen ins erfolgreiche Gesamtbild des TC NEMO ein.

Wir gratulieren allen Aktiven auf das Herzlichste und wünschen für morgen, dem dritten und letzten Wettkampftag, viel Erfolg.

Bringt das Wasser kochen !!!

 
0


TC Nemo peilt Medaillenränge an

Pressemitteilung

Plauen, 26.04.2017

TC Nemo peilt Medaillenränge an

Plauen. Mit 7 Flossenschwimmern nimmt der Tauchclub Nemo Plauen an diesem Wochenende in Rostock an den 48. Deutsche Jugend- und 39. Deutsche Juniorenmeisterschaften teil. Bei dreißig Einzelstarts über die Distanzen von 50m bis 1500m und drei Staffelwettbewerben über 4x50m, 4x100m sowie 4x200m Flossenschwimmen (FS) peilen Larissa Fischer, Luise Brinster, Julia Prochaska, Anastasia Herbst, Konstantin Franz, Marius Waletzko und Topfavorit über 100, 200 und 400m FS Robert Golenia insgesamt 13 Medaillenränge an. „Ich denke, dass wir gut vorbereitet in die Rennen gehen werden und die Chancen auf fordere Platzierungen sehr gut sind“, sagte Golenia, der seit dem Weltcup in Lignano/ITA mit 38,75 Sekunden den deutschen Jugendrekord über die 100m FS inne hat. „Das Training verlief optimal und stimmt alle recht zuversichtlich“, fügte der Siebzehnjährige hinzu. Auch Trainer Frank Hannich ist sehr optimistisch, der wie auch Jugendwart Thomas Berends die Mannschaft in die Hansestadt begleitet. „Auch wenn Sidney Zeuner, der sich momentan voll auf die EM Qualifikation konzentriert, bei diesen Meisterschaften nicht dabei sein kann, sehe ich unsere Athleten ganz weit vorn und rechne mit einigen Medaillen“, sagte Hannich vor der Abfahrt an die Ostseeküste.

0


Unterkategorien

  • Wettkampf
  • Trainingszeiten

    Montag

    16:30 Uhr bis 18:00 Uhr – LSP

    Dienstag

    15:00 Uhr bis 17:15 Uhr – Nachwuchs

    Athletik – LSP

    Mittwoch

    15:00 Uhr bis 16:30 Uhr - Nachwuchs

    16:30 Uhr bis 18:00 Uhr – LSP

    Donnerstag

    17:15 Uhr bis 19:30 Uhr – LSP

    19:30 Uhr bis 21:45 Uhr –MASTER / Breitensport & Taucher

    Freitag

    Athletik – LSP

    Samstag

    08:15 Uhr bis 09:00 Uhr – MASTER

    9:00 Uhr bis 10:30 Uhr – LSP 

Vereinskalender

Partner

 

 

 

 

 

 

 

Besucher

Heute6
Gestern29
Woche300
Monat2159
Insgesamt84568

Aktuell sind 68 Gäste und keine Mitglieder online


Kubik-Rubik Joomla! Extensions

 

Wir werden unterstützt von: